Früher war mehr Sommer.

Ich mit fünf irgendwo im Süden
Ich mit fünf irgendwo im Süden

Seit ich irgendwie groß bin (von erwachsen will ich nicht sprechen), kann ich nicht mehr so mit Sommer. Hitze macht mich wahnsinnig, ich könnte vierzigmal am Tag duschen und jeder Gang außerhalb der temperierten Altbauwohnung wird nur bei absoluter Notwendigkeit unternommen.

Das Kind planscht jetzt bei achtunddreißig Grad sehr fröhlich im Monbijoubad vor sich hin und ich sitze im Pipipool, die mütterliche Partie meines Mutterkörpers schön unter Wasser..Da ist mir aufgefallen: Früher, als ich klein war, liebte ich den Sommer, schon allein, weil es Ferien gab, ich im Freibad abhängen konnte und wir auch ans Meer in den Urlaub fuhren. Hier eine kleine Liste meiner Kindheitssommer-Hightlights.


Trülfhundertmal vom Beckenrand ins Wasser springen, Kopp voraus, Füße voraus, Poppes voraus. Handstand im Wasser üben. Rutschen. Tauchen. Stun-den-lang.

War einem dann doch kalt: ab auf die von der Sonne aufgeheizten Betonplatten. Lang hinlegen, trocknen lassen. Uh vau - was?


Abends noch mit den Eltern, weiterer Familie und Freunden in den Biergarten...frisch geduscht vom Schwimmen, eins dieser Kleidchen mit Sandalen an, dann gabs Bratwurst und kein Elter quengelte wegen der Bettgehzeit.


Überhaupt draußen sein, mit den Füßen im Gras oder im Sandkasten. Durch Felder streifen, Verstecke finden, dieses Geräusch von Grillen, Mücken und Vögelzwitschern (nein, nicht getwitter). Irgendwie hat man den Sommer am ganzen Körper gespürt.


Schule war im Sommer immer okay. Es ging dann schon auf die Ferien zu, Schulfest, Projektwoche, Ausflüge....alles war irgendwie entspannter. Bei Schulanfang nach den Ferien war auch erst mal alles schick, neue Hefte, alle Freundinnen wieder da, alles auf Anfang und immer die Zuversicht im kommenden Schuljahr alles besser zu machen. Sommerferien waren damals wie Silvester für mich heute ist.


Die elterliche Freigiebigkeit mit Eis....vier Kugeln für eine Mark, der totale Knaller (ja, Mutti hier wird alt..). 


Das Geräusch vom Wimbledon: plopp - plopp - plopp - Applaus - Kommentatorenmurmeln - plopp - plopp.....sehr beruhigend.


Im Sommer war man immer freier. Oder?


Ähm, ich hatte wohl auch eine präpubertäre Blödphase. Sorry, Mom.
Ähm, ich hatte wohl auch eine präpubertäre Blödphase. Sorry, Mom.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bine (Freitag, 03 Juli 2015 18:13)

    Hallo du. Ich empfinde das genauso. In meiner Erinnerung waren die Sommer wettertechnisch auch schöner und nicht so schwül heiß. Mann meint übrigens, dass ich mir das einbilde :-) Die Hitze kann ich auch nicht mehr ab. Aber erst seit der Schwangerschaft. Seither bringt mich schon Kerzenlicht ins Schwitzen. Tennis haben wir auch geguckt. War damals total in. Danke für die schönen Erinnerungen. LG Bine

  • #2

    Biene (Sonntag, 05 Juli 2015 13:52)

    Schön geschrieben!

    Und recht hast du!

    Liebe Grüße, Biene