Ein Liebster Award für mich und....(1/2)

Ganz charmant aus dem Süden wurde ich gefragt, ob ich den Liebster Award annehmen und weiterreichen möchte. Lieben Dank Florian von smartxdesign!! 


Der Liebster Award ist eine Art Staffelstab - man stellt elf oder fünf oder x Bloggern Fragen mit dem Zweck, deren Blogs ein wenig mehr in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Diese wiederum stellen weitere Blogs vor, usw.. Hier im NicMag ist es nochmal ganz schön erklärt.


Florian hat mir elf schöne und unterhaltsame Fragen gestellt - hier sind meine Antworten. In den nächsten Tagen zeige ich euch die Blogs, die mir gefallen und stelle meine Fragen...



1.
Wenn du dich mit einer berühmten Person unterhalten könntest die bereits verstorben ist und einer berühmten Person unterhalten könntest die noch lebt, wer wäre das und was würdest du für Fragen stellen?

 Ich würde mich einfach gern still in eine Ecke von Gertrud Steins Wohnzimmer setzen, oder an den Nebentisch von Hemingway und Fitzgerald in Paris Mitte der 1920er und zuhören...ich habe ein großes Faible für die Literatur der Moderne - das ist meinem Literaturstudium geschuldet. Und ich würde furchtbar gern mal meine Ahnen treffen, die kompletten Urgroßeltern und darüber hinaus. Wie sie gelebt haben, wie sie so waren, und von wem ich diese schiefen Zehen geerbt habe.

Lebende Personen....vielleicht per Zeitreise mein Rübchen in zwanzig, dreißig Jahren. Ich würde sie fragen, ob sie ein glücklicher Mensch geworden ist.

 

 

2.
Das beste Buch welches du je gelesen hast?

 Virginia Woolf "Mrs Dalloway". Und, ganz aktuell, Kristine Bilkau "Die Glücklichen".

 

3.
Wie lange dauert die Produktion deiner Blogartikel / Podcasts inkl. aller Recherchearbeiten, etc. und wie oft publizierst du?

 Sehr unterschiedlich. Die "reinen" Blogartikel schreibe ich aus der "Lameng", das dauert höchstens eine Stunde. Darum geht es auch immer um Themen , die mich gerade in dem Moment beschäftigen. Für Mode und Spielsachen etc. dauert es natürlich länger, schöne Sachen zu finden, die Bilder dazu zu basteln etc...

Ich versuche, etwa drei- bis viermal die Woche zu posten. Wenn der Laptop geht. Das Kind planmäßig in der Kita verweilt. Wenn mich der Haushalt nicht überrennt. Oder das Leben...

 

4.
Was waren die größten bzw. besten Erfolge die du ausschließlich mit deinem Blog erreichen konntest und was hast du daraus gelernt?

 Als ich eine vierstellige Leserzahl hatte, war ich schon sehr stolz :-) Und wenn ich tolles Feedback von verschiedensten Ecken bekomme. Als Erfolg würde ich sehen wenn wir Elternblogger uns zusammentun und wirklich eine breite Öffentlichkeit herstellen könnten für die Belange von Familien - Aufmerksamkeit generieren für eine bessere Vereinbarkeit von Job und Familie, Verständnis einwerben und Unterstützung geben. Das würde ich mir wünschen und als echten, greifbaren Erfolg werten.

 

5.
Wie aufgeschlossen wärst du gegenüber einem „Bloggertreffen"?

 Sehrsehrsehr!! Ich war ja im Mai auf der Blogfamília und das hat großen Spaß gemacht. Der Erfahrungsaustausch und das Networking ist nicht zu unterschätzen.

 

6.
Ein kleiner Trend aus dem Internet dem ich mich gerne anschließe, zeig uns doch bitte ein Foto von deinem Arbeitsplatz.

 Äääh, Moment...aufräum...drapier...nee. Lieber Morgen. Ich hab grade die Handwerker...;-)

 

 

7.
Welche Faktoren/Eigenschaften im Bezug auf die Anzahl der Wörter, dem Image-Wiedererkennungswert, etc. müssen deine Blogs haben und woher beziehst du deine Bilder/Fotos?

 Als Wiedererkennungswert ist mir wichtig, dass man MICH wiedererkennt. Ich mag Blogger, die ein bisschen "eckig" sind, eine Meinung vertreten, auch mal unbequeme Fragen stellen. Dieses komplett weichgespülte Heile-Welt-Bloggen ist nicht so meins...

Die Artikellänge ergibt sich aus dem Thema und die Optik (Farben, Schriftart) sind genug der Identität. Mein fotografisches Wissen und meine Technik sind leider noch nicht sehr ausgefeilt, daher kaufe ich oft Fotos ein, meistens bei Photocase. Die sind qualitativ besser und passen meist auch viel genauer zum Thema - sie sollen ja illustrieren.

 

8.
Wie aufgeschlossen bist du im Bezug auf Gastartikel? Hast du schon welche verfasst, wie waren deine Erfahrungswerte und wie aktiv und oft bist du für diese Win-Win Situation offen?

 Gastartikel für meinen Blog finde ich prima. Ich schreibe auch gern mal für andere, da freue ich mich über Nachfragen :-)

 

9.
Wenn du in einem Aufzug stehen würdest und du in einem Satz sagen müsstest was du arbeitest, wie würde dieser Satz lauten?

HausfrauMuttiBlogmagazinMacherin.

 

10.
Wie findest du den smartxdesign Blog bzw. was gefällt dir besonders gut und was würdest du bei künftigen Artikeln anders machen?

 Ich liebe ja "aufgeräumte", klare Webseiten ohne viel Gedöns - das habt ihr ganz toll umgesetzt. So bekommt man einen guten Eindruck von eurer Arbeit! Danke auch für den "Pantone"-Post, das Problem kenne ich nämlich auch...((ich würd euch auch so gern mal über die Schulter kucken...habt ihr auch Kaffee?)) 

 

11.
Wie sind deine Blogger Vorsätze für die nächsten Monate, Jahre und welche Ziele möchtest du erreichen?

Wie alle Blogger: stetig den Leserkreis ausbauen, gern auch über die primäre Zielgruppe der Leute mit Kindern hinaus. Die Elternbloggerwelt bereisen, Leute treffen. Gesellschaftlich was anschieben und gute Diskussionen führen. Ja,  und auch irgendwann ein bisschen Geld verdienen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Florian (Dienstag, 30 Juni 2015 20:09)

    Toller Artikel!
    Danke, das du dabei bist.

    Liebe Grüße, Florian.
    www.smartxdesign.at