Besuch bei den Nachbarn


Die Terrorpüppi hat uns auf eine Sightseeingtour durch Bloggerhausen eingeladen. Uns: das heißt, zahlreiche andere tolle Elternblogs und icke kucken uns gegenseitig an und erzählen unseren geneigten Lesern, wie es anderswo aussieht und zugeht. Fertig? Angeschnallt? Wir düsen los.


in der Wohnküche: Glucke und So

Ich komme rein und habe sofort ein wunderbares Wohnküchengefühl, der Apfel in der kleinen Patschehand, wohlige Mädchenfarben - kein Wunder, dass ich zuerst auf die Rezepte klicke und mich frage, warum so eine Fantasiequiche nicht einfach übers wlan gebeamt werden kann (jaj, aber aufn Mond fliegen, ne?). 

Dani schreibt sehr persönlich, so dass man wirklich denkt, man säße bei einem koffeinhaltigen Heißgetränk und würde vor sich hin plauschen.. Ihren Artikel zur Frage eines zweiten Kindes (und des Entgegen-Entscheidens) hatte ich auch gelesen (neben anderen) und habe mich wiedergefunden im Gedankengang. Mich beruhigt das immer: zu lesen, andren geht es ähnlich mit ihrem Leben mit allemdrumunddran.

Ich mag, dass man sie spüren kann durch das, was sie schreibt - das macht es umso kuscheliger unter Gluckes Flügeln :-)

hier gehts lang!


rein ins Zwergenzimmerchen!

Seite geht auf und schon wird man von schräg rechts angestrahlt - schön :-)

Ich musste ein bisschen kichern bei der Lektüre über die Schlafsituation - alle pennen irgendwie, außer Muttern. Kommt mir ganz entfernt bekannt vor, hihi. Und aaach, der Punktekampf....liebe Sarah, wir müssen uns dringend zusammentun und unsere Schweinehunde erschießen! Was ich auch mag, sind "Fortsetzungsgeschichten", wie hier mit ihrem Projekt "Hausbau". Da wir aller Wahrscheinlichkeit nach nie ein Haus bauen werden, ist es ein bisschen wie mitmachen, lesenderweise. Ich kann ja nicht mal einen Nagel gescheit in die Wand kloppen.

Mein Eindruck von Sarahs Blog: bunt und fröhlich, mittendrin! 

hier lang, bitte..

 

bei Mottes Mama

Ooooooh! Das Design - wie niedlich!! Und ich lese Mama, Alltag, Nähen - ooh. Ein ganz klein wenig Neid pingt auf, weil ich könnte es ja so gern, das Nähen. Aber mein Körper will nicht. Feinmotorik. Faden. Kleine, filigrane Dinge. Nee. Diese Finger hier sind zum Hackfleischkneten geeignet oder zum Playmobilkitaaufbau. Aber zurück zur Mottemama.

Ich mag, wenn es viele Fotos gibt und man einen Einblick gewinnen kann ins Leben. Die Motte, das Nähen - man merkt, dass Carina mit Herzblut beidem verbunden ist - das macht sie aus und es ist schön, das zu spüren und teilhaben zu dürfen.

Liebe Carina, du schreibst, dass du deine Nähsachen online stellst - gibt es da einen Shop? Kuck mal hier (hüpfhüpf) eine potentielle Kundin (winkwink)! Das wäre doch noch eine tolle Ergänzung!

hier gehts zur Mottes Mama!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    JesSi (Freitag, 15 Mai 2015 13:22)

    Holla die Waldfee, drei so liebevolle Beschreibungen, das macht Lust auf viel viel mehr!!
    Wenn ich mal eine neue About-Me-Seite brauche, bekommst Du den Auftrag zur Beschreibung!! So liebevoll so herzlich... echt schön geschrieben!!!!!!!
    Lass Dich drücken und bis hoffentlich ganz bald
    JesSi Ca