Das Bloggerhausener Kinderzimmer

Ich habe in allerletzter Minute sozusagen einen Platz für die morgen erstmalig stattfindende Blogfamilia ergattern können. Ich freu mich schon wie Bolle, endlich mal die anderen ElternBlogger live und in Farbe kennenlernen zu dürfen! Es ist ja als Leser immer so ein bisschen wie Fernsehen: mittlerweile kennt man die Familie ganz gut, die großen und die kleinen Krisen im Alltag, man begleitet die Kinder lesenderweise beim Großwerden und weiß, was es Sonntags zu Mittag gab. Ganz anders ist es, wenn dann alle leibhaftig vor einem stehen :-) ...

Für mich als Blogger mit popeligen 7 Monaten Schreibhistorie ist der Austausch auch wichtig. 

Passenderweise hat sich die Terrorpüppi mit ein paar Fragen an ganz Bloggerhausen gewendet - hier meine Antworten: 

 

Beschreibe deinen Blog in drei Worten!

Meinung, andere Leute, schöne Sachen. (ja, das waren 5.)

 

Beschreibe dich als Blogger in zwei Sätzen!

Ich liebe es zu schreiben und zu gestalten - und zwar so, wie es mir gefällt. Ich freue mich immer über rege Diskussionen zu Themen wie beispielsweise Vereinbarkeit oder "regretting motherhood".

 

In welchen Situationen und welchen Menschen erzählst du außerhalb des Internets von deinem Blog?

Eigentlich ist der Blog meine Antwort auf die Frage: "Was machst du so?" Oder er ist die Einleitung für eine Frage meinerseits, wenn es um die Teilnahme an  "Berliner Kinder" oder "Kinderprofis" geht. Also, ich schreib es mir nicht auf die Stirn, hallo, ich schreibe was im Internet!! Irgendjemand, ich glaube die Frühlingskindermama sagte, dass sie viel besser für eine (vermeintlich) anonyme Leserschaft schreiben kann. Mir geht es mir auch so. Man kann ehrlicher und freier von der Leber weg schreiben, als wenn man permanent Bekannte und Freunde im Kopf hat - und deren eventuelle Befindlichkeiten. 

Darüber hinaus ist es des Bloggers höchster Lohn, Leser außerhalb des eigenen Dunstkreises zu gewinnen!

 

Welchen Blog - abgesehen von deinem eigenen - würdest du mir als allererstes empfehlen wollen?

Ich mag wahnsinnig gern Joanne Goddard mit ihrem A Cup of Jo. In mancher Hinsicht dient ihre Seite meiner Arbeit als Vorbild, was die Mischung an Themen, das Magazinartige, angeht. Ich möchte am liebsten jeden Tag was von der allergroßartigsten Andrea Harmonika lesen. Immer wieder gern die Berlin Mitte Mom und zur Zeit begleite ich außerdem gern die Blogprinzessin mit ihrem Umzug!

 

Welchen Blogger möchtest du mal im richtigen Leben kennenlernen?

Joanna Goddard und die Berlin Mitte Mom, Anna, wegen ihrer herzergreifenden Ehrlichkeit.

 

Wenn du dir aussuchen könntest, mit jemandem ein Interview auf deinem Blog zu führen - egal mit wem - wer wäre das?

Mit meinen beiden Omas, die mich leider nicht mehr hier begleiten können.

 

Welche Art von Beiträgen liest du gern auf anderen Blogs?

Beiträge, in denen ich die Person erkennen kann, die dahinter steht. Ein Meinungsbeitrag zum Beispiel. Und Artikel, die vom echten Leben handeln und nicht durch den romantisierenden Fotofilter geschrieben sind.

 

Welche Art von Beiträgen magst du überhaupt nicht gern auf anderen Blogs lesen?

Produkttests sind schreiend langweilig und haben irgendwie null Gehalt für mich. Es sei denn, jemand würde ein Produkt komplett verreißen, aber das passiert ja in der Regel nicht - meistens ist es ja eher schlecht verkappte Werbung.

 

Was hast du dich beim Bloggen schon immer gefragt?

"Haaaallooooo, hört mich jeeeemannnnd?" :-)

 

Was würdest du Blogger-Neulingen raten?

Frei von der Leber weg zu schreiben und zu gestalten! Sei du! Und einen langen Atem zu haben, was die Gewinnung von Leserschaft angeht.

 

Was wünscht du dir für das Miteinander in der Blogosphäre?

Mehr Austausch und Vernetzung, auch gern live. Weniger Zickenkrieg und "mommy wars"!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0