Knusperknusperknäuschen

Heute nachmittag gehts wieder ans Mörteln des alljährlichen Lebkuchenhauses, alles in der Küche wird wunderbar eiweißklebrig sowie das Kind abendbrotuntauglich mit Zuckerstreuseln, bunten Kugeln und Krümeln abgefüllt sein. Letztes Jahr trug das ganze noch leicht anarchische Züge ("Naaaiiiiennn!! Nicht die Tür essen!!"), dieses Jahr mehr vernunftbegabt, wird das ganze mit theoretisch-philosophischen Untertönen versehen.

Das Kind hat mehrfach in der Kita Hänsel und Gretel gehört. Und das ganze Geschehen wirft Fragen auf. Danke liebe Grimms! "Warum ist die Hexe böse?" (ähm, weil man waldschratig wird, wenn einem in the middle of nowhere das Haus unterm Hinterteil weggefressen wird?). Warum sind die Kinder im Wald? (Weil deren Mama vermutlich mal FÜNF MINUTEN einen Kaffee trinken wollte? Weil die wieder mal die Wohnzimmerwand angemalt haben? Der Gründe sind viele. Denk ich mir so.) 

Das Kind läuft seitdem mit seiner Puppi durch die Wohnung und schimpft leise. "Höör auf!! Das darfst Du nicht! Sonst kommst Du in den Ofen!" -- Herd auf. Puppi rein. Herd zu. Abgang. Auftritt. Herd auf. Maliziöser Blick aus dreijährigem Engelsgesichtchen. "Nein Puppi. Du musst noch zwei Minuten rösten." Abgang.


Memo an mich selbst: Anschaffung von Geschwisterkind und/oder Hundewelpen neu überdenken.


Anleitung zum Backen und Bauen

Für weniger Zeit und genau soviel Juhuu

nochmal neu verfilmt kucken


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Clara Himmelhoch (Mittwoch, 26 November 2014 16:45)

    Das wäre auch ein gutes Training, falls es mal später mit der Schwiegermutter Probleme gibt - oh ich weiß, das war jetzt böse.